Donnerstag, Januar 23, 2014

Das Thema Systemintegration ist wichtiger denn je

JAXenter hat ein Interview von mir publiziert, das ein paar Ideen hinter der BPM Integration Days erläutert:

http://jaxenter.de/artikel/Das-Thema-Systemintegration-ist-wichtiger-denn-je-170669

 

http://bpm-integration-days.de/2014/

 

Montag, Januar 13, 2014

Case Management: What means "adaptive"?

Today I want to point you to an excellent blog post, with some very good comments by Keith Swenson. He is completely right and I like his explanation on the difference between “normal” case management and real adaptive case management. And I really love this quote: “For example, humans change duties much more frequently than servers, and are not identical replaceable units.”. Read the full story at: http://social-biz.org/2012/09/12/case-management-contrasting-production-vs-adaptive/. It is worth the time!

 

 

 

Montag, Dezember 23, 2013

Some things to think about during Christmas days

5 Ways To Be a Leader – Not Just a Manager:

1.       Be An Innovator and Not An Administrator

2.       Be An Originator and Not An Imitator

3.       Be a Long Range Thinker and Don’t Take the Short Term View

4.       Be Someone Who Asks What and Why, Not How and When

5.       Managers Do Things Right; Leaders Do the Right Thing

Taken from:

http://workawesome.com/management/leader-not-manager/?utm_source=feedburner&utm_medium=feed&utm_campaign=Feed%3A+Workawesome+%28WorkAwesome%29

 

Quote by Jim Rohn:

„If you really want to do something, you'll find a way. If you don't, you'll find an excuse."

 

Quote by Peter Kreuz:

You need three things to do a great job:

·         Talent

·         Passion

·         Resonance Room for your ideas and work

 

 

Donnerstag, November 28, 2013

BPM Integration Days 2014 - Programm steht!

 

 

Inhalt:

Wir haben uns bemüht, ein sehr spannendes Programm zusammenzustellen. Thematisch haben wir alles dabei, von Interation über BI, BPM, ACM, Process Mining, Process Controlling bis hin zu IoT. Am ersten Tag gibt es pragmatische Berichte aus Praxis zu diesen Themen. Am zweiten Tag bieten wir diverse Halbtages-Vertiefungsworkshops an, die ausreichend Raum für eigene Fragestellungen und Diskussionen bieten werden. Zudem wird auf diesem Event die Enterprise BPM Alliance vorgestellt und hält am zweiten Tag ihr erstes Usertreffen ab. Fazit: Eine Must-Have-Veranstaltung für alle, die in BPM-Kontexten unterwegs sind!

 

Wo und Wann:

24. und 25. Februar in München

 

Link:

http://bpm-integration-days.de/

 

Werbetext:

Softwarearchitekt, Projekt- oder IT-Leiter fragen Sie sich sicher auf jeder Veranstaltung: Welche Inhalte bringen mir wirklich etwas und welche führen nicht nur zum hundertsten Mal in ein Thema ein? Der Leitgedanke der BPM & Integration Days ist es, langatmige Einführungen wegzulassen. Hier erhalten Sie ohne jeglichen Marketingfilter erstklassige Informationen, fundierte Entscheidungshilfen und praktisches Know-how für Ihre geschäftskritischen Projekte. Dabei profitieren Sie von einer Auswahl der besten Experten, Vordenker und Praktiker aus dem jeweiligen Themengebiet.

Die BPM & Integration Days konzentrieren sich diesmal auf die praktischen Synergien von BPM mit Systemintegration, Mobile, BI und Cloud, gepaart mit Erkenntnissen aus vielen Jahren Projekterfahrung aller Referenten.

Erleben Sie 18 Sessions, ein Speaker Panel,eine Keynote und sechs Power Workshops, die Ihnen tiefgehend zeigen, worauf es wirklich ankommt. Dieses einzigartige Trainingshighlight sollten Sie nicht verpassen!

Dienstag, November 12, 2013

Internet of Things - The Oracle platform

IoT will be the next game changer. We’re entering a world, where Billions of devices will be able to play in role in higher level processes. There will be many more machines using our todays internet than humans will do. This is a summary of an Openworld session on Oracle IoT strategy.

IoT Definition from Wikipedia:

Equipping all objects in the world with minuscule identifying devices could be transformative of daily life. For instance, business may no longer run out of stock or generate waste products, as involved parties would know which products are required and consumed. One's ability to interact with objects could be altered remotely based on immediate or present needs, in accordance with existing  end-user agreements.

Some major challenges have to be addressed:

·         Complex value chain

·         Lack of standardization to build, deploy & manage IoT applications

·         No consistency in managing security of data and identity of devices

·         Need to analyze Fast data in real time

·         No integration platform to convert data into business automation

Oracle launched their Iot platform at Openworld 2013 with this focus:

·         Standardize application development for devices, enterprise, web and mobile apps

·         Analyze IoT data to achieve real-time visibility

·         Integrate IoT data with enterprise applications & cloud infrastructure

·         Secure data & identity across devices and enterprise data center

Oracle view of IoT platform:

 

Devices/Gateways:

·         The Java language and runtime platform are popular in the embedded space due to portability across hardware platforms, Security, Remote Updates, and readily available developer community.

·         Oracle Java Embedded Suite adds database, RESTful web services, Servlet facilities and Java EE technology to Oracle Java SE Embedded. This allows creation of Mobile & Web applications for the Gateway, as well as, REST based communication with the backend.

·         Oracle Event Processing (OEP) for Java Embedded allows filtering & aggregation of Device Data at the Gateway e.g. OEP can send hourly average temperature in a warehouse to backend but start immediate notification for a “too hot” reading.

IoT Application Server & Device Communication

·         Oracle WebLogic Server provides RASP infrastructure for running all Java based components of IoT platform – Device Communication, Device Event Processing, Device Integration and IoT Application.

·         WebLogic provides out of the box support for HTTP/REST, JMS based Device Communication. For other Message Exchange protocols/formats custom implementation or partner adapters need to be used e.g. Eurotech, SeeControl.

·         Oracle Exalogic provides scalability & performance not available on traditional platforms e.g. Oracle Event Processing can process 1Million Events/sec on one node of Exalogic.

Device Event Processing

·         Applications dealing with large scale device events needing milli second response after complex processing (e.g. identifying a stolen car from city wide camera feed) use a Device Event Processing Module (Fast Data).

·         OEP on Server complements Gateway OEP in doing complex processing using context data through Data Cartridges – Java, Spatial, JDBC, Hadoop, NoSQL. Runs In-Memory (no Disc I/O) using data cached in Coherence.

·         OEP framework is developer friendly and allows extensible & configurable processing using CQL. Event Processing Output

o   Filtering - Stream filtered for specific criteria e.g. Patient Temperature > 100F

o   Correlation & Aggregation - Scrolling, time-based metrics e.g. Avg Temp.

o   Pattern Matching - Notification of detected event patterns e.g. Temperature change  occurs within 15 minute window of medicine intake.

Device Integration

·         Oracle Service Bus connects, mediates, and manages interactions between Device Communication/Event Processing Modules & Business Services. Adds a virtualization & transformation layer.

·         Designed for mission critical (Reliable Messaging), High Volume (Clustered Deployments, Message Throttling) environment. Built-in management  (SLA Dashboard) and monitoring capabilities.

·         Support many different transports – HTTP/REST, HTTP/SOAP, WS-I, JMS. Custom transport creation using SDK. Several Oracle & Partner Application Adaptors for out of the box connectivity to Business Applications (Oracle, SAP, Siebel etc.).

IoT Application

·         Oracle BPM Suite for processes

o   Visualize Device Data Real Time in BAM

o   Create Business Rules around  Data (If Then, Decision Tables, Industry Specific)

o   Act (Human Assignment, Notification, Approval, Integrate with partner app) on Data with flexible process

·         ADF/Webcenter for UI:

o   Create Rich User Interaction with ADF & WebCenter

o   Develop Mobile Applications via exposed RESTful interfaces to the platform and ADF Mobile

o   Out of the box integration with Oracle Identity Management for Authentication & Authorization

Device Management

·         Oracle Identity Management provides a LDAP store for storing identities of low volume, high processing Devices like ECG Machines. Oracle NoSQL Database is a scalable high performance, reliable store for High Volume Devices like Sensors.

·         Oracle Access Manager Mobile and Social provides Authentication for Devices. Oracle API gateway ensures Business Services are adequately protected from Devices while also providing Audit.

·         Device software written in Java can be written once and deployed in all devices without physical access to the Devices. Oracle Partners like Hitachi CTA provide provisioning and software lifecycle management  based on OSGi (Dynamic Module System for Java). 

Donnerstag, November 07, 2013

Entscheidungen im Unternehmen – mit der Oracle Plattform auf dem Weg in die Zukunft der Arbeit

Was haben BI, BPM, Rule Engine und Business Activity Monitoring gemeinsam? Wenn man die Besucherströme auf der DOAG betrachtet, scheinen Welten dazwischenzuliegen: Die BI-Experten und die SOA-Gurus verursachen doch recht unterschiedliche Trampelpfade in ihre jeweiligen Sessions. Die letzte Oracle Open World hat jedoch gezeigt: Es tut sich was, diese Themen wachsen zusammen. Ja, wir BPM Leute müssen auch BI und Analytics verstehen lernen – und umgekehrt.

Was diese Themen zusammenführt sind die Fragestellungen, die heute an die IT und uns im Unternehmen gestellt werden: Wie können wir die Risiken in unseren Prozessen minimieren? Welche Lösungsstrategien bewähren sich – und warum? Wie können wir Daten und Analysen so aufbereiten, dass wir in unseren Prozessen und im Management bessere Entscheidungen treffen - Entscheidungen, die auf fundierten Grundlagen abgesichert sind?


Unter diese Fragestellungen stellen  wir die DOAG SIG Middleware im Januar. Bei diesen Themen zeigt sich die Mächtigkeit der Oracle-Plattform. Wenn sie noch nicht komplett ist, so nähert sie sich dem doch an. Und ist damit das Ökosystem, die Plattform, auf der bald Prozess Engines, Rule Engines, BAM und BI Dashboards unter der Haube eng zusammenarbeiten um dem Prozessverantwortlichen das Entscheidungs-Cockpit der Zukunft an die Hand zu geben.
 
Wann: 21.1.2014
Wo: FFM (genauer Ort folgt)
Wer: SIG Middleware der DOAG
 
 
Agenda:
08:30  Registrierung und Kaffee    
09:00  Begrüßung  Torsten Winterberg, OPITZ CONSULTING Deutschland GmbH  
09:05  Entscheidungen im Unternehmen - Warum ist das überhaupt ein Thema?   Hajo Normann, Accenture  
09:45  Trampelpfade und Process Mining - Bessere Entscheidungen durch Oracle ACM  Torsten Winterberg, Danilo Schmiedel, OPITZ CONSULTING Deutschland GmbH  
10:30   Kaffeepause    
11:00  Event Processing und Big Data mit Oracle FMW  Guido Schmutz, Trivadis  
11:45  BI für Middleware Dummies  Axel Stoye, Torsten Winterberg, OPITZ CONSULTING Deutschland GmbH  
12:30   Mittagspause    
13:30  Predictive Analytics  Ralf Müller, ORACLE Deutschland B.V. & Co.KG  
14:15  Oracle Business Rules. Und alles ist geregelt.   Steffen Miller, ORACLE Deutschland B.V. & Co.KG  
15:00   Kaffeepause    
15:30  Oracle Endeca, Überblick  Guido Schmutz, Trivadis  
16:00  Mobile & Social - kollaborative Entscheidungen überall treffen  Robert Szilinski, esentri GmbH  
16:30  Lebendige Prozesse - Social BPM mit Oracle  Kersten Mebus, ORACLE Deutschland B.V. & Co.KG  

Donnerstag, Oktober 10, 2013

Industrial SOA - Now chapters 1 to 8 available

And in Thomas Erl’s Service Technology Magazine: http://servicetechmag.com/index
Content:
Industrial SOA is a 13-part  article series focused on service orientation, written collaboratively by a group of recognized experts and community leaders in service oriented architecture.
"SOA and service-orientation have laid the foundation for a variety of emergent service technology innovations such as cloud computing and big data, while the original building blocks of SOA and service-orientation continue to evolve by embracing fundamental service technologies, concepts and practices."

Download our new Poster: Adaptive Case Management (ACM)

There is still a lot of discussion going on in the space of Case Management. We combined the core findings of several workshops with the MSOA-team into a new poster. 
 

 
Visit www.acmcommunity.com and feel free to download the PDF-version if you are interested in (login required):
  • What is ACM?
  • Why should I use ACM?
  • How can ACM user interfaces look like?
  • What are the main building blocks of an ACM solution?
  • How to visualize ACM cases with CMMN 1.0? 
Looking forward to your feedback!
 
 
 
 
 
 
 

Samstag, September 07, 2013

More on ACM from the Oracle A-Team

Make sure to read the introductionary articles on ACM on the A-Team blog: http://www.ateam-oracle.com/?cat=624

 

 

Donnerstag, Juli 04, 2013

Case Management Model and Notation (CMMN)

The beta version of the current working draft of the new OMG paper can be found here: http://www.omg.org/spec/CMMN/1.0/Beta1/.

 

This figure 72 shows an example, how a case (here: writing a document) can be modeled using CMMN elements:

 

Table 43 explains, where the different types of decorators can be used:

 

 

The meaning if the elements and the decorations are explained in the CMMN beta document.

Mittwoch, Juli 03, 2013

Industrial SOA - Now chapters 1 to 5 available

You find us in Oracle Technet (OTN): http://www.oracle.com/technetwork/articles/soa/ind-soa-toc-1934143.html

And in Thomas Erl’s Service Technology Magazine: http://servicetechmag.com/index

Content:

Industrial SOA is a 13-part  article series focused on service orientation, written collaboratively by a group of recognized experts and community leaders in service oriented architecture.

"SOA and service-orientation have laid the foundation for a variety of emergent service technology innovations such as cloud computing and big data, while the original building blocks of SOA and service-orientation continue to evolve by embracing fundamental service technologies, concepts and practices."

  • Chapter 8: SOA and User Interaction (UI)
  • Chapter 9: Mobile
  • Chapter 10: Events
  • Chapter 11: MDM and SOA
  • Chapter 12: BPM and ACM
  • Chapter 13: SOA and Cloud

Donnerstag, Mai 02, 2013

Business Process Expert Day der OMG am 20. Juni 2013 in Berlin

Vom Veranstalter:

###

Herzlich Willkommen zum OMG Information Day 2013.

 

In diesem Jahr findet dieser unter dem Motto "Business Process Expert Day" am 20. Juni 2013 in Berlin statt. Gemeinsam mit dem Fachbeirat für diesen Tag, Tim Weilkiens von oose Innovative Informatik GmbH, wurde ein umfangreiches und abwechslungsreiches Programm zusammen gestellt.

 

Mit einem Mix aus OMG Sprechern (Dr. Richard Soley / Jon Siegel / Denis Gagné) und weiteren bekannten Branchen-Experten (u.a. Nicolai Josuttis, Torsten Winterberg, etc.) werden verschiedenste Themen an diesem Tag abgedeckt.

 

Die Rolle der OMG im 3. Jahrtausend ist genauso Thema wie das 'BPMN-Kochstudio', bei dem Sie live dabei sein können.

 

Wir freuen uns darauf, Sie am 20. Juni in Berlin begrüßen zu dürfen.

###

 

 

Sven Bernhardt und ich freuen uns besonders auf die aktive Teilnahme an der BPM Kochshow. Hier werden wir mit der Oracle BPM Suite antreten gegen unsere zweite Opitz  „Hausplattform“ Camunda BPM (Open Source Strang) und alle gegen SAP…. J

 

Details, Programm und Anmeldung: http://www.sigs-datacom.de/konferenzen/omg/informationen.html

Montag, April 29, 2013

OPITZ startet BPM Roadshow im Juni 2013



Wanted: Die optimale BPM- und Workflow-Plattform
"Open Source sieht rot" _________________________________________________________________________________

Einladung zu den deutschlandweiten, nicht alltäglichen Events
unserer BPM Roadshow im Juni 2013



Hallo….,

mit Business Process Management werden Sie schneller, transparenter, günstiger, ... gääähn - alles schon gehört!

Erleben Sie ein nicht ganz alltägliches Event mit OPITZ CONSULTING als Gastgeber für zwei höchst unterschiedliche Protagonisten: Zum einen Camunda, bekannt für die leichtgewichtige, pragmatische und Java-nahe Open-Source-Plattform camunda BPM. Und zum anderen Oracle, mit der hochskalierbaren Oracle BPM Suite als umfassende Lösung für prozessgesteuerte Anwendungen.

Lernen Sie Einsatzgebiete und Nutzenversprechen dieser beiden aktuellen Business-Process-Management-Plattformen kennen. Finden Sie heraus, was zu Ihren Anforderungen am besten passt. Entdecken Sie, wie BPM viele Ihrer akuten Problemstellungen lösen kann.

Diskutieren Sie mit den Fachleuten von Camunda, Oracle und OPITZ CONSULTING darüber, welche Vorteile Open-Source-Lösungen mit sich bringen und was die BPM-Lösung eines führenden Herstellers auszeichnet. Profitieren Sie dabei von den Erfahrungswerten unserer Experten, die aus ihrem Projektalltag berichten und über konkrete, erfolgreich gelöste Herausforderungen sprechen.

Machen Sie sich selbst ein Bild und sehen Sie, wie viel Spaß BPM mit den richtigen Partnern machen kann!

____________________________________________________________________________________________

BPM Roadshow by OPITZ CONSULTING

10.06.2013 | Berlin

11.06.2013 | Hamburg
25.06.2013 | Köln
26.06.2013 | Bad Homburg
27.06.2013 | München

Details und Anmeldung

Ihre Experten vor Ort
____________________________________________________________________________________________


Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Mit freundlichen Grüßen
Ihr BPM Roadshow Team



_________________________________________________________________________________

Sie würden sich gerne zu unserem Angebot im Bereich Business Process Management informieren,
sind am Veranstaltungstag aber leider verhindert?
Sprechen Sie uns an und vereinbaren Sie einen persönlichen Termin mit uns!

Mehr zu unserem Angebot im Bereich BPM: www.opitz-consulting.com/bpm

 

Interview auf der JAX 2013: Wie BPM Projekte schneller auf die Straße kommen

Oracle Middleware Themen gebündelt: Besuchen Sie uns auf dem DOAG IMC Summit

Infrastruktur meets Middleware – hier tauscht sich die Community nicht nur zu Hardware, Betriebssystemen, Virtualisierungs-Technologien sowie Oracle Engineered Systems aus, auch Weblogic als Grundbaustein für Fusion Middleware sowie Fusion Middleware „auf“ dem Weblogic (SOA, BPM, Portal, Security) kommen auf den Tisch.

 

Danilo Schmiedel und ich sprechen gemeinsam über „Oracle BPM Suite 11g im Praxiseinsatz“: Diese Session liefert einen Überblick, was heute mit der Oracle BPM Suite 11g und der BPMN 2.0 - Notation möglich ist. Dabei wird ein Blick auf konkrete Praxisprojekte und Lessons Learned geworfen. Abgerundet wird mit einer Live Demo und einem Ausblick auf die neuen ACM features.

Anmeldung: http://www.doag.org/de/events/konferenzen/doag-2013-imc-summit/das-programm.html

 

First two chapters of “Industrial SOA” articles series have been published both on OTN and Service Technology Magazine

Industrial SOA is a 14-part article series focused on service orientation, written collaboratively by a group of recognized experts and community leaders in service oriented architecture. I'm really happy and proud to be part of that group.

SOA and service-orientation have laid the foundation for a variety of emergent service technology innovations, while the original building blocks of SOA and service-orientation continue to evolve by embracing fundamental service technologies, concepts and practices. These new technology innovations do not replace service-orientation; they use it as their basis. Service-orientation continues to evolve towards a factory approach, towards industrializing integrated platforms, such as BI, master data management (MDM), mobile front-ends, BPM, adaptive processes, Big Data and Cloud Computing – all of which add architectural layers upon SOA-based infrastructure. All of these technologies can interface via standardized data and functions, published as service contracts, in order to avoid redundancy – that's service-orientation.

The articles are & will be published both on Oracle Technology Network (OTN) and Service Technology Magazine (STM).

Available and upcoming Articles:

Preface : Industrial SOA (OTN, STM)
Chapter 1: SOA Blueprint: A Toolbox for Architects (OTN, STM)
Chapter 2: Project Categories
Chapter 3: Service Categories
Chapter 4: SOA Maturity
Chapter 5: Enterprise Service Bus (ESB)
Chapter 6: Security
Chapter 7: Transactions and Compensation
Chapter 8: SOA and User Interaction (UI)
Chapter 9: Mobile
Chapter 10: Events
Chapter 11: MDM and SOA
Chapter 12: BPM and ACM
Chapter 13: SOA and Cloud

Thomas Erl, Editor of Service Technology Magazine: "Welcome to this special issue in which we are launching an extensive article series dedicated to the exploration of contemporary SOA topics and issues. This refreshing view of what is termed as "Industrial SOA" highlights some of the more recent innovations in practice that will especially be of interest to those who want to learn some techniques that go beyond the academic essentials. This issue begins with a preface by Oracle veteran Juergen Kress, and then moves on to the first of twelve articles in the series. Subsequent issues of the Service Technology Magazine will publish new articles, which will take the series into early 2014. These articles were authored by a group of SOA experts that have received wide-spread recognition throughout Europe and have been nicknamed the "Masons of SOA". One of the masons, Clemens Utschig, was also a co-author of the SOA Manifesto back in 2009."

 

Montag, Januar 14, 2013

Buchbesprechung zu „Prozessgesteuerte Anwendungen entwickeln und ausführen mit BPMN“

 
Untertitel: Wie flexible Anwendungsarchitekturen wirklich erreicht werden können. Von Volker Stiehl.
Volker Stiehl führt in seinem neuen Buch sehr anschaulich und leicht verständlich in die Welt der prozessgesteuerten Anwendungen ein. Dabei bleibt er nicht nur auf theoretischem Niveau, sondern untermauert alle Kernaussagen mit praktischen Beispielen, was mir sehr gut gefallen hat. So erhält der Leser einen ausreichend tief gehenden Architekturüberblick, wie man fachliche Prozesse mit BPMN zur Ausführung bringen kann. Nicht immer ganz konform gehe ich mit den Aussagen zu „SOA-Services", denen Volker Stiehl nicht die aus meiner Sicht notwendige tiefere Wertschätzung entgegenbringt. Das tut dem Buch aber keinen Abbruch, weil eine saubere „Servicevertrag-Implementierungsschicht" eingeführt wird, die die eigentlichen Systeme wegkapselt, so dass es zunächst „egal" ist, wie hier Systemzugriffe implementiert werden. Das spannendste an diesem Buch ist für mich die Sichtweise der SAP, die hier immer wieder durchscheint, auch wenn die Konzepte natürlich plattformneutral funktionieren. So wird stark der Fokus auf die Erstellung von prozessgesteuerten Anwendungen gelegt, mit dem Ziel, diese mehrfach in unterschiedlichen Anwendungslandschaften zu installieren und auf die dort vorliegenden Gegebenheiten anzupassen. Dazu passt, dass zu integrierende Systeme dann etwa mehrere SAP-Instanzen sein können. Dies steht im Gegensatz zu vielen prozessorientierten Projekten, die eine Mehrfachinstallation gar nicht zum Ziel haben, sondern die BPMN nutzen, um für den einen Fall die notwendige Flexibilität und Transparenz inkl. der gemeinsamen Sprache von Fachbereich und IT zu schaffen. Als starker Verfechter von BPMN zur Erstellung von prozessorientierten Anwendungen, also von BPMN-Modellierung mit dem Ziel der Prozessautomatisierung, kann ich die Lektüre dieses Buches trotzdem nur jedem ans Herz legen, da viele Denkansätze wichtig für das eigene Verständnis sind. Auch lässt sich die Entscheidung, was als „fachlicher" Prozess, was als technischer Integrationslayer (auch in BPMN) umgesetzt werden sollte, damit besser für den eigenen Fall verstehen und auch begründen, warum man ggf. andere Ansätze gewählt hat. Daumen hoch!
 
 

Donnerstag, Dezember 20, 2012

BPM Integration Days 2013

Auch in München, vom 28.2 bis zum 1.3. finden die nächsten BPM Integration Days statt:

http://bpm-integration-days.de/

 

Ja, früher hießen die mal SOA, BPM, Integration Days, aber „SOA“ darf man ja nicht mehr sagen – das machen wir jetzt einfach.

 

Oracle Developer Day OOP 2013 – become a Java expert & get a free ticket

Wer in München ist zur OOP Zeit, kann den interessanten Oracle Developer Day for free genießen:

https://blogs.oracle.com/emeapartnerweblogic/entry/oracle_developer_day_oop_2013

 

OPITZ ist mit einem Beitrag zum Thema ADF Mobile dabei.

Montag, September 17, 2012

SOA Spezial 2 verfügbar – Industrialized SOA

Die überarbeitete und ergänzte Neuauflage unseres SOA Spezial Sonderheftes ist nun erschienen, im Format einer kompletten Ausgabe des Business Technologie Magazins. Hier die Ankündigung des Verlags:

Industrialized SOA – Thema des Business Technology Magazin 3.12
Auch wenn es ruhiger geworden ist um SOA, beerdigt ist das Konzept noch lange nicht. Ganz im Gegenteil, über die Jahre hat es einen neuen Maturity Level erreicht. Hype-Themen wie Cloud Computing oder Big Data haben SOA aus den Schlagzeilen verdrängt, aber „ersetzen die neuen Hype-Themen die Serviceorientierung nicht, sondern bauen darauf auf". Die Autoren dieser zählen im deutschsprachigen Raum zu den SOA-Pionieren. Für diese Ausgabe von Business Technology haben Sie ihr kollektives Wissen zusammengetragen und eine einzigartiges Bild, des aktuellen Zustands von SOA geschaffen. Nach ihrer Überzeugung entwickelt sich SOA evolutionär weiter, in Richtung Fabrikansatz, in Richtung Industrialisierung, in Richtung ‚ganzheitliche Plattform'" zu einer neuen Industrialized SOA.
Die Ausgabe 3.12 des BT Magazins bekommen Sie als iPAD-App (http://it-republik.de/business-technology/bt-magazin-ipad-app), per Post (http://it-republik.de/business-technology/bt-magazin-ausgaben/Industrialized-SOA-000516.html) oder am Kiosk!
Weitere Informationen auf www.bt-magazin.de